Literatur Aktuelles

 

Die Corona-Pandemie hat Kreativitäten freigesetzt, wie man sie nicht erwartet hätte.
Die Pro Lyrica hat ein Forum eröffnet, in welchem Interessierte Gedichte und Tagebucheintragungen veröffentlichen konnten. Daraus wurde eine einzigartige Chronik dieser denkwürdigen Ereignisse. 

_____________________________________________________________________________________________
image-10819370-Tanzen-auf-der-Erdkrümmung-d3d94.jpg?1604604206047
Jahrbuch 2020
2020 wird als ein besonders schwieriges Jahr in die Geschichte des Zürcher Schriftstellerverbandes ZSV eingehen. Zum einen weil der plötzliche Hinschied unseres Präsidenten Al Leu (Edition Leu) alle unerwaret traf und der Hinschied seiner engsten Mitarbeiterin, Frau Müller, kurz darauf den Verlust verdoppelte. Ein Glück im Unglück, dass mit dem erfahrenen Vizepräsidenten Guido Holstein ein würdiger Ersatz fast verzugslos die Bresche füllen konnte und dass in der Person von Yves Baer schnell ein kompetenter, flexibler Nachfolger gefunden wurde. Nur so war es möglich, dass das kaum angedachte Projekt eines

Jahrbuches 2019/2020 mit dem Titel: Tanzen auf der Erdkrümmung 

doch noch realisiert werden konnte und das gefällige Werk noch im Oktober 2020 in den Buchhandel gelangte. Ein Kompliment den Realisatoren und danke, dass ich mich in diese gefällige Sammlung aktueller Prosa und Lyrik mit einbringen durfte. 
________________________________________________________________________________________________________________

Seniorenvereinigung "incontro" der Pro Senectute
im ARGO Cafe, Gartenstrasse 16, 7000 Chur. Jeweils Dienstag und Donnerstag 1400-1630 Uhr. Suche Kontakte mit Schreibenden und Lese-freudigen und Möglichkeiten für Lesungen. Ferner: Kontakt mit Malenden: Aquarell, Oelfarben, Erfahrungsaustausch, gemeinsam Ausstellungen.
Das "incontro" ist jeweils während der Sommerferien geschlossen, zurzeit aber corona-bedingt für längere Zeit. Wann diese Begegnungen wieder aufgenommen werden, werden wir zu gegebener Zeit erfahren
________________________________________________________________________________________________________________


     Buchmesse Frankfurtmain
     Mitte Okt. findet jeweils in Frankfurt am Main die traditionelle Buchmesse statt.

     Am Stand des K. Fischer Verlages
     waren unter "neue Autoren" auch meine "Hüttenbuchverse zum Dritten"
     ausgestellt (blau, zweitoberste Reihe, Aufnahme von 2018)

     Im Okt. 2019 war mein drittes Buch wiederum in Frankfurt präsent (siehe Foto nebenan).
     Okt. 2020 wegen der Korona-Pandemie wurde die Bücherschau online durchgeführt

     Foto K. Fischer Verlag Aachen

Am 10. Oktober 2018 ist mein drittes Werk, die "Hüttenbuchverse zum Dritten" in den Versand gelangt. Der Verlag kümmerte sich um die Verteilung in alle Buchzentren und Verlage des deutschsprachigen Raumes. Erfreulich dass in kürzester Zeit verschiedene Buchhandlungen das Buch über Internet anboten und Bestellungen entgegennahmen. Zu meinem Erstaunen auch ein Verlag aus den Niederlanden und sogar einer aus Japan...!
image-9228368-Cover_Buch3.jpg
 
Buna not und dorma bain
behütet vom Schutzengelein.
Es hält den bösen Wolf uns fern,
der hat das Schaf zum Fressen gern,
doch macht das nichts, wenn er es frisst,
weil jedes Schaf versichert ist.
image-7977906-Edgar02.w640.jpg
Lesungen bei Martin Kunz
 

Die Vielfalt Lyrischen Schaffens

Im März 2017 und erneut im April 2018 fand im „Atelier für Kunst und Philosophie“ von Martin Kunz an der Albisriederstrasse in Zürich eine Lesung statt. Veranstaltet durch die Pro Lyrica, die 2017 die Ausgabe einer Buchserie damit verbinden konnte, 2018 die GV.

Die Anlässe bei Martin Kunz zeigen stets die Vielfalt lyrischen Schaffens in unserer Vereini-gung. Gedichte in klassischen Formen, aber auch Texte, die sich wenig um Reime und Versmass kümmern und doch eine gewisse Rhythmik erkennen lassen. Eine moderne Form, die man sich als Minnesang zur Laute vorstellen könnte, aber ebenso im anderen Extrem, dem Rap angesiedelt.

Stark vertreten auch Formen, wo klassische Texte sich auflösen; wo willkürliche Zeilensprünge eine neue Form zwischen fliessendem Text und rhythmischer Poesie suchen; oder einzelne Wörter durch Zwischenräume oder gar Zeilenwechsel aufgelöst werden. Die Vielfalt des modernen lyrischen Schaffens wird erfahrbar.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hüttenbuchverse zum Zweiten


Werbetext zur zweiten Ausgabe von "Hüttenbuchversen" 

 

76-jährig brachte der Bündner Autor (mit Toggenburger Wurzeln) vor zwei Jahren seinen Erstling, die „Hüttenbuchverse“ heraus. Ein kühner, erfolggekrönter Wurf von Gedichten und Kurzgeschichten in bunter Mischung (nicht nur Berghüttenromantik). Der Erfolg mit seinem Erstling ermuntert nun Hermann zur Ausgabe der „Hüttenbuchverse zum Zweiten“. In der bewährten Mischung von Gereimtem und Ungereimtem, jugendlicher Exaltiertheit und reifer Abgeklärtheit, Wortwitz und Besinnlichkeit, Kindermund und Altersweisheit – meist gewürzt mit dem für ihn typischen schalkhaften Humor. Eine leichte, kurzweilige Lektüre; Kurzfutter für zwischendurch; Lyrisches mit Augenzwinkern und doch nicht ohne Tiefgang.

 

Ausgabe März 2017
image-7567944-Titelblatt_gross.jpg

Im Frühjahr 2014 kamen meine ersten "Hüttenbuchverse" auf den Markt. Mehr dazu siehe auf der Archiv-Seite.
image-7465120-4961863-prolyrica_logo.jpg.jpg
image-7465115-4961890-logo1.png
image-7465115-4961890-logo1.png
2015 wurde ich in drei bekannte Schweizerische Vereinigungen aufgenommen: In die Lyriker-Vereinigung "Pro Lyrica", deren besonders aktiver "Innerer Kreis" am 26. Sept. 2015 in Chur tagte; in den ZSV, dem Zürcher Schriftsteller- und Schriftstellerinnen-Verband; er hat mir verschiedentlich die Gelegenheit gegeben, Proben meines Könnens an Lesungen in Zürich vorzutragen. Die "Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur", St.Gallen hat mich ebenfalls 2015 aufgenommen. Höhepunkt: Teilnahme am Stadtlesen 2018 auf dem Klosterplatz St.Gallen.
.